Natur- oder HighEnd Produkte ?

image

Lange Zeit habe ich fast ausschließlich natürliche Kosmetika verwendet. Zum großen Teil habe ich sie sogar aus rohen Zutaten selber hergestellt. Vom Shampoo über Serum bis hin zur Bodylotion und Fußcremehabe ich mir in der eigenen Küche zusammengemischt. Und ich war zufrieden. Die entstandenen Produkte haben ihren Zweck erfüllt. Ich war frei von Allergien, hatte samtweiche Haut und mein Haarausfall war gänzlich gestoppt.

Doch irgendwann wollte ich mehr.

Ab einem bestimmten Alter machen sich nun mal die ersten Fältchen bemerkbar und so sehr ich meine selbstgemachten Seren und Cremes liebte, so sehr sehnte ich mich doch nach noch effektiveren Inhaltsstoffen. Nanopartikel und Uralgenauszüge lassen sich nun mal nicht als Rohzutat einkaufen und ganz ehrlich: Mit einem Alter von Ü30 kann man sich mal die ein oder andere Luxuspflege mal gönnen.

Ich gebe zu, ich bin ein Konsumopfer. Lange Zeit in die Tiefen meines Innersten gedrängt, konnte ich nach durchforsten einiger Beautyblogs nicht anders, als das ein oder andere ultimative Produkt augenblicklich zu bestellen. Zum gleichen Zeitpunkt bekam ich auch einige Produkte der hohen Preiskategorie von einer sehr lieben und aufmerksamen Klientin geschenkt.

Wie war die Wirkung?

Auf einige der Naturprodukte werde ich auf keinen Fall verzichten. Nichts beruhigt meine Haut so wirkungsvoll wie eine Tuchmaske in Aloe Vera Saft gtränkt. Andererseits hat nichts meine Haut so gut aussehen lassen, wie das NightRepair Serum von Esteé Lauder. Ich liebe das Gefühl von meinem selbst angerührten Reinigungsbalm auf meiner Gesichthaut, doch bisher hat nichts besser mein MakeUp entfernt, als The Balm von Clinique.

Es gab aber auch durchaus schlechte Erfahrungen mit diversen Luxusartikeln. Von Ausschlägen auf der Kopfhaut über angeschwollene Augen bis hin zu Ausbrüchen von Unreinheiten. Allerdings überwiegen die positiven Effekte von bestimmten Produkten, die ich mit natürlicher Kosmetika so nie erreichen konnte.

Was ist nun das Fazit?

Über einzelne Produkte, die mich besonders begeistert oder auch komplett enttäuscht haben, wird es demnächst jeweils einzelne Posts dazu geben. Zusammengefasst kann ich erst einmal folgendes sagen:

In dekorativer Kosmetik gewinnen unübertroffen die hochpreisigen Produkte. Da können natürliche Puder und Wimperntuschen, die ich bisher hatte bei weitem nicht mithalten.

Was die Gesichtspflege anbetrifft, so liegen Natur- und HighEnd Produkte bei mir nicht in Konkurrenz zueinander, sondern ergänzen sich ganz wunderbar. Hier gilt es in beiden Bereichen, die Inhaltsstoffe den Bedürfnissen der eigenen Haut anzupassen. Ich wechsel auch ganz gerne, so dass je nach aktuellem Zustand ich meiner Haut das gerade bieten kann.

Eine Körperlotion werde ich mir demnächst wieder selbst anrühren oder im Wechsel ein natürliches Öl verwenden. In diesem Bereich hat mich bisher kein gekauftes Produkt überzeugt. Entweder war der Geruch zu intensiv, oder die Konsistenz unangenehm oder aber das Hautgefühl nich so wie erhofft. In dieser Kategorie gewinnen also die Naturprodukte.

Als leicht snobistisch angehauchte Person kann ich auch nicht leugnen, dass es mir durchaus gefällt, die hübschen Tiegel der hochpreisigen Kategorien in meinem Badezimmer stehen zu haben. Dies wäre jedoch niemals ein alleiniges Kaufkriterium.

Das Wichtigste an einem Produkt ist für mich inzwischen, dass ein Produkt wirkt. Ob natürlich oder ein exklusiv, ist tatsächlich zweitrangig. Berichte über meine persönlichen Hits aus beiden Kategorien werden folgen. Falls ihr Empfehlungen zu Produkten habt, die euch auf ganzer Linie überzeugt haben, si gebt mir gerne in den Kommentaren bescheid. Für weitere Testreihen bin ich weiterhin gerne offen 😉

Eure Paulina ❤

Advertisements

3 Gedanken zu “Natur- oder HighEnd Produkte ?

  1. Ich finde es toll, dass du so ehrlich und offen bist, was das betrifft. Häufig liest man ja nur die Facette, in der sich Menschen gerne als grüner und besser darstellen, als sie es vielleicht sind.

    Ich finde es durchaus legitim, auch nicht selbstgemachte Produkte zuhause zu haben. Alles selbst herzustellen, ist eine tolle und lobenswerte Sache – doch ich denke, du hast recht, wenn du schreibst, dass jedem und jeder auch ein bisschen Luxus erlaubt ist. Und solange die gekaufte Kosmetik sich in Grenzen hält – bei mir kommen da noch die Kriterien der Nachhaltigkeit, des Veganseins und der möglichst umweltschonenden Verpackung hinzu -, ist doch nichts gegen einen Kauf einzuwenden. Vor allem, wenn sie dann ihre Aufgaben wunderbar erfüllen. 🙂

    Liebe Grüße
    Jenni

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s